ATF Öl wechseln / Unterdruckschläuche

International Board - Internationales Forum

Moderatoren: der--schweizer, 02-Bernie, Lars Schmitt, Toffie

ATF Öl wechseln / Unterdruckschläuche

Beitragvon Herr_Kaefer » 26.01.2011, 14:49

Hallo Forum

meine Freundin besitzt seit kurzem einen 75ér 1200L Halbautomatik Käfer (2 Vorbesitzer 77´km) ! kann es sein, das dieses Fahrzeug Mega selten ist :?:

nun zur eigentlichen Fragerei! :lol:
1. Frage: wie wechselt man genau das ATF Öl :?: kenne es halt von modernen Fahrzeugen, das in der Wandlerglocke eine Ablassschraube ist, um alles Öl raus zu bekommen!ist das bei dem hier genauso? anscheinend ist das der Erste ATF Wechsel in seinem leben! es ist bräunlich und stinkt erbärmlich! daher möchte ich alles richtig machen!

2.Frage: die Dicken Unterdruckschläuche sind schon ziemlich hart und unflexibel! welche kann ich da verwenden :?: sie brauchen Vermutlich eine Stahleinlage, wegen dem Zugsamenziehen :?:

Für Antwort wäre ich euch sehr Dankbar!
Gruß Olli
Benutzeravatar
Herr_Kaefer
 
Beiträge: 3
Registriert: 26.01.2011, 12:24

Re: ATF Öl wechseln / Unterdruckschläuche

Beitragvon bluelagune » 26.01.2011, 17:08

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zum Automatik. Bist aus Augsburg, oder?

Nun ja, von 100 gebauten Käfern war maximal einer ein Automatik. Modelljahr 75 ist auch relativ selten.

Das ATF-Öl hat eigentlich keinen Wechselintervall. Wenn du es trotzdem wechseln willst, kannst du den Schlauch am ATF-Behälter unten abschrauben und den Behälter leeren. In den Leitungen und im Wandler kannst du das Öl allerdings nicht wechseln, ausser du baust alles aus. Nach dem wechseln kann es sein das noch etwas Luft im System ist, das gibt sich aber nach ein paar Kilometern.

Die dicken Unterdruckschläuche bekommst du bei Mercedes-Benz, einfach mal da Fragen.
Schlauch 1: 12 x 590 mm
Schlauch 2: 12 x 430 mm

Diese Schläuche sind meistens alt und deshalb undicht, ebenso der kleinere Schlauch vom Vergaser zum Steuerventil. Weitere Störquellen sind der Servomotor am Getriebe (Gummimembran) und das Steuerventil. Dieses ist innen oft verdreckt und die kleine Memran ist auch oft rissig.

Bei Fragen einfach melden oder vorbeischauen (Lkr Esslingen)

Grüße :D
bluelagune
 
Beiträge: 36
Registriert: 16.08.2009, 20:23

Re: ATF Öl wechseln / Unterdruckschläuche

Beitragvon bluelagune » 26.01.2011, 17:13

Achja, Mercedes Teilenummer müsste # 0004352182 sein...
bluelagune
 
Beiträge: 36
Registriert: 16.08.2009, 20:23

Re: ATF Öl wechseln / Unterdruckschläuche

Beitragvon Herr_Kaefer » 26.01.2011, 19:32

DANKESCHÖN für die Kompetente Antwort!
ja genau ich bin auf Augschburg! das Auto wird dann in Nürnberg stationiert sein!!! :lol:

nach 35 Jahren, wird es nicht schaden das ATF zu Wechseln!
das wäre eigentlich meine Nächste Frage gewesen, wo ich die Schläuche bekomme! aber jetzt weis ich es ja!
der Bugwelder hat aber einen mit 14 mm, welche passen da jetzt besser???

die Masseleitung vom Schalthebel zu dem Ventil, hatte einen Masseschluss (Getriebe-Kabelbaum) so das die Trennkupplung betätigt wurde sobald man die Zündung einschaltete!! meine Vermutung ist jetzt, das der ÄUSERST Kompetente Vorbesitzer, das Kupplungsgestänge so eingestellt hat, das die Kupplung gar nicht mehr auskuppelt!die Gänge gehen auch schwer rein und raus und der Rückwertgang unter lautem KKKRRRRRRRRRR und einem Schlag "HineinGLEITET"!!!! :lol:

Gruß Olli
Benutzeravatar
Herr_Kaefer
 
Beiträge: 3
Registriert: 26.01.2011, 12:24

Re: ATF Öl wechseln / Unterdruckschläuche

Beitragvon bluelagune » 27.01.2011, 09:59

Hallo Olli,

also ich würde die mit 12 mm schon bevorzugen.

Dann musst du die Einstellung am Servomotor kontrollieren und evtl. neu einstellen. Eine gute Anleitung findest du im Technikteil. Viele Automaten wurden in Schalter umgebaut wegen kleinerer Probleme und den "Schrauberkünsten" der Besitzer (siehe dein Vorbesitzer).
Wenn du mit der Automatik Freude haben willst, würde ich folgende Dinge überprüfen/einstellen:

- Schalthebelkontaktabstand einstellen; prüfen ob die Leitung sauber nach hinten verläuft (hatte da auch schonmal einen Leitungsbruch)

- Steuerventil prüfen:
1. den kleinen Schlauch am Vergaser abnehmen und vorsichtig reinpusten, nach kurzer Zeit darf keine Luft mehr reingehen. Wenn du durchpustest ist die Membran kaputt.
2. Filter hinten abschrauben und auswaschen
3. Falls du dich traust, das Steuerventil zerlegen und reinigen (ist eigentlich kein Problem, musst dir nur die Reihenfolge merken)
4. Magnetventil abschrauben und prüfen (Achtung, da ist eine Feder drin, wenn du beim zerlegen nicht aufpasst geht die flitzen). Einer sitzt im Wagen und betätigt den Schalthebel, der andere prüft, ob der Stift sauber ein und ausfährt.

- Servomotor prüfen:
1. dazu schraubst du am Steuerventil den hinteren dicken Schlauch ab und bläst mithilfe einer Verlängerung hinein. Hier darf auch keine Luft entweichen, ansonsten ist die Membran am Servomotor defekt.
2. erst dann würde ich schauen ob mit dem Kupplungsspiel alles stimmt. Wenn nicht, baust du den Servomotor aus, machst eine Grundeinstellung und baust ihn danach wieder ein.

- ATF-Wechsel und Getriebeölwechsel ist auch klar

- Bei der Gelegenheit unten am Wandlergehäuse prüfen ob alles dicht ist. Es darf nicht übermäßig rotes ATF rumhängen oder Getriebeöl.

- Noch ein Blick auf die Hydraulikleitungen, diese sind unproblematisch. Höchstens an den Verbindungen schwitzt es leicht. Die Leitungen sind öfters von innen zu oder verdreckt. Nachdem du die Kupplung richtig eingestellt hast und das ATF gewechselt ist, fahr bitte das Auto warm. Dann die Handbremse und Fußbremse drücken, zweite Fahrstufe einlegen und ca 3x für 5 sec Vollgas geben. Dadurch wird das ATF-Öl sehr heiß und dünnflüssig, das putzt die Leitungen durch. Ausserdem siehst du jetzt, ob die Kupplungseinstellung passt bzw. ob du einen Ölverlust am Wandler oder Getriebe auf die Kupplung hast. Dann rutscht die Kupplung nämlich durch und die Drehzahl wird immer größer (bei diesem Test sollte die Drehzahl auf etwa 2-2500 Umin kommen und konstant bleiben).

- Unterdruckspeicher auf Dichtheit prüfen
einfach in den vorderen dicken Schlauch reinpusten vom Steuerventil

Wenn das jetzt alles passt, wirst du keine Probleme mehr haben.

Grüße Sebastian :D

PS: Die Teileversorgung für Automatik ist sehr schlecht. Die Teile werden fast in Gold aufgewogen. Ich kaufe oft in Amerika, dort gibt es wenigstens noch ein paar Teile. Habe mir schon ein kleines Lager angehäuft :D
Falls also jemand Teile braucht, kann ich ihm die entsprechenden Lieferanten mitteilen.
bluelagune
 
Beiträge: 36
Registriert: 16.08.2009, 20:23


Zurück zu Message Board - Allgemeines Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron