Geräusche Wandler?

International Board - Internationales Forum

Moderatoren: der--schweizer, 02-Bernie, Lars Schmitt, Toffie

Geräusche Wandler?

Beitragvon gast » 13.04.2009, 00:52

:x
Hallo

da sich heute leider ein geräuschvolles Problem bei meiner Halbautomatik ( oder Motor) eingestellt hat.

Bei normaler Fahrt im Cabrio über Land musste ich an einem Bahnübergang halten, dabei stellten sich im Schiebebetrieb plötzlich starke Geräusche aus dem Heck ein. Diese Geräusche wurden zusehends lauter, jedoch bei mittlerer Last, gerade Strecke ,2 ter Gang und 70 km/h ohne merkliche Geräusche. Beim anfahren und Schiebebetrieb wieder mech. Geräusche und auch ein mechanisches "knack". Habe den abgestellt und auf der Motorverblechung eine ca. 12 mm (Gewindelänge) lange Schraube mit Aussenvielzahn ( sieht aus wie die Schraube bei 2. Werksunterlagen Volkswagen 1973 9.Wandlergehäuse und Kupplung Abb. 3) samt Zahnring gefunden. Oder bei Motorwechsel die 4 Wandlerschrauben (Bei meinem Motor ist das Abschlußblech zur Motortrennwand nicht verbaut).
Gibt es noch mehr solcher Verschraubungen? Fahrzeug hat die letzten Meter Tropfspuren hinterhergezogen, kann nicht eindeutig zuordnen welches Öl( Kurbelwellendichtring war auch etwas undicht) ATF denke ich ist es aber nicht und nach Getriebeöl riecht es auch nicht.Aber es ist viel silberner Abrieb mit dabei. Bin stark Ratlos? Motor lässt sich von Hand drehen, habe das Motor Öl gleich im warmen Zustand abgelassen dort sind leichte Abriebspuren zu sehen, untersuchen konnte ich noch nichts.

Anbei die Ansicht und die bei mir gefundene Schraube, war übrigens sehr heiss.


Für Antworten / Ratschläge extrem dankbar.

Luftgekühlte aus Bayern

Ralf


--------------------------------------------------------------------------------






--------------------------------------------------------------------------------
gast
 

Beitragvon kaefergarage.de » 13.04.2009, 21:52

Ich habe Dir eine eMail geschrieben.

Hier noch in aller Kürze: die gefundene Schraube ist definitiv eine von der Wandlerbefestigung. Da die Geräusche nur bei Last (Schub / Zug) auftreten, sind sicherlich alle Schrauben lose. Prüfe das mal nach und schaue auch, ob die Befestigungslöcher am Wandler nicht zu stark ausgeschlagen sind. Ansonsten bleibt noch zu prüfen, ob die Gewinde in Ordnung sind.

Woher der Abrieb im Öl kommt ist schwer zu sagen. Das ATF-Öl hat nur bei internen defekten Dichtringen in der Doppelölpumpe Kontakt zum Motoröl. Sollte da eine Undichtigkeit sein, müsste das Motoröl dünner sein, komisch riechen und natürlich mehr in der Masse sein. Prüfe dazu auch den Ölstand im ATF-Ausgleichsbehälter

Wenn die Tropfen vom Wandler aus kommen, kannst Du durch die Öffnung im unteren Bereich der Getriebeglocke reinfassen und fühlen, ob es schmierig bzw. feucht ist. Motor natürlich abgeschaltet! Eine Beschädigung des Simmerrings ist durch die Enge im verbautem Zustand fast unmöglich - die Fliehkraft steuert auch noch dazu bei.


Auf diesem Bild sieht man gut die Hohlwelle, auf der der Wandler sitzt mit Dichtring, links und rechts die Zugänge, um die Wandlerschrauben zu befestigen und unten die Öffnung 'zum reinfassen'.
Bild
Meine Käfer: 1952 - 1968* - 1970* - 1973* ... * Rettet die Halbautomatik!
Autos aus Leidenschaft
kaefergarage.de
 
Beiträge: 29
Registriert: 07.11.2005, 23:21
Wohnort: Osnabrück


Zurück zu Message Board - Allgemeines Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron